• Bilder anzeigen
  • Bilder ausblenden
  • Elternverein

    Der Elternverein bildet eine wichtige Säule in der Schulgemeinschaft der HTL.
    Drei Elternvertreter/innen wirken im Schulgemeinschaftsausschuss mit und sind damit in wichtige Entscheidungen eingebunden.
    Der Elternvereinsbeitrag wird zur Finanzierung verschiedenster Projekte und zur Unterstützung von Schülerinnen und Schülern eingesetzt.
    Zum Beispiel:
    Unterstützung für Schulveranstaltungen (Schikurse, Sportwochen, Abschlusslehrfahrten usw.)
    Finanzierung von Planspielen als Ergänzung zum Unterricht (ÖKONOMIA, COST)
    Bewerbungstraining für die Abschlussklassen
    Schüler-Unfallversicherung
    Zeitschriftenabo für die Schulbibliothek
    Workshop Sprechtechnik
    Unterstützung Kennenlerntage
    Unterstützung Standbetreuung Bildungsmesse Wels
    usw.

    Vertreter

    Funktion VertreterIn
    Obfrau Mag. Regina Starzinger
    Obfrau-Stv. Felix Reitinger
    Schriftführerin Brigitte Eitzinger
    Schriftführer-Stv.in Sigrid Pohn
    Kassierin Anita Kinast
    Kassier-Stv.in Elke Brandmair
    Rechnungsprüferin Sabine Lebelhuber
    Rechnungsprüfer-Stv.in Silvia Riedl
    E-Mail Elternverein@htlvb.at

    SchUG § 63

    1. Die Schulleiter haben die Errichtung und die Tätigkeit von Elternvereinen zu fördern, die satzungsgemäß allen Erziehungsberechtigten von Schülern der betreffenden Schule zugänglich sind.
    2. Die Organe des Elternvereines können dem Schulleiter und dem Klassenvorstand Vorschläge, Wünsche und Beschwerden mitteilen; der Schulleiter hat das Vorbringen des Elternvereines zu prüfen und mit den Organen des Elternvereines zu besprechen.
    3. Dem Elternverein ist Gelegenheit zur Stellungnahme zu einem Antrag der Schulkonferenz (Abteilungskonferenz) auf Festlegung eines Unterrichtsmittels (§ 14 Abs. 6) zu geben; die Stellungnahme ist mit dem Antrag der Schulbehörde erster Instanz vorzulegen.

    Info

    Die Bildung von Elternvereinen richtet sich nach dem Vereinsgesetz. Eine schulbehördliche Zulassung ist nicht vorgesehen. Elternvereine im Sinne des § 63 Abs. 1 SchUG müssen allen Erziehungsberechtigten zugänglich sein, die Mitgliedschaft ist jedoch freiwillig und meist mit der Zahlung eines Mitgliedbeitrages, der den Schülern und Schülerinnen zugute kommen muss, verbunden. Der Elternverein ist eine von den Gremien der Schulgemeinschaft unabhängige Plattform, wo Eltern über schulische Fragen und Probleme diskutieren und die Ergebnisse dieser Diskussion an die zuständigen Stellen weitergeben können. Dem Elternverein kommt allerdings eine wichtige Funktion bei der Bestellung der Elternvertreter und –vertreterinnen zu. Beispielsweise ist der Elternverein zur Erstattung von Vorschlägen für die Wahl von Klassenelternvertretern und –vertreterinnen im Klassenforum berechtigt und hat auch das Recht, Vorsitzende für die Wahl der Elternvertreter und Elternvertreterinnen zu stellen. Elternvereine sind auch zur Entsendung der drei Elternvertreter bzw. Elternvertreterinnen in den Schulgemeinschaftsausschuss berechtigt (vgl. SchUG § 64 Abs. 6). Allerdings ist die Abhaltung einer Wahl der demokratischere Weg.

     

    Quelle: Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur: Informationsblätter zum Schulrecht Teil 2: Schuldemokratie und Schulgemeinschaft , S 20-21.